Von Pachelbel bis Schostakowitsch

| Text und Bild: Web-Redaktion

Am Sonntag, den 1. Mai fand um 18 Uhr in der Großen Evangelischen Kirche in Oberkassel das jährliche Konzert des Kammerorchesters der Gemeinde mit einem Programm statt, das schon 2020 hätte so erklingen sollen.

Die reguläre Besetzung des Kammerorchesters wurde um zahlreiche Musikerinnen und Musiker ergänzt, beispielsweise durch weitere Streich-, Holz- und Blechblasinstrumente. Auch an Rhythmusinstrumenten hat es in diesem Konzert nicht gefehlt.

Dem Publikum wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Den Anfang machten die Streicher mit dem Konzert in E-Dur von Georg Philipp Telemann für Viola d`amore, Oboe d`amore und Flöte, bei dem die drei Solisten Dieter Simonsen, Bernhard Neuerburg und Fabia Neuerburg ihr Können unter Beweis stellten. 

Der bekannte Kanon in D-Dur vom Nürnberger Barockkomponisten Johann Pachelbel stand als nächstes auf dem Programm, dessen bekanntes Thema zum Beispiel auch in die Popmusik Einzug gehalten hat.

In der Mitte des Konzertes erklang die festliche Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel – sowohl majestätisch als auch spritzig zeigte das Orchester in diesem Werk die abwechslungsreiche Satzfolge Händels mit feierlichen Trompeten- und Hornklängen sowie mit lebendigen Läufen der Streicherstimmen.

Mit dem darauffolgenden Stück, der Romanze in G-Dur vom norwegischen Komponisten Johan Severin Svendsen, schlug das Orchester romantische Klänge an. Solistisch war bei diesem Werk Anita Friese an der Violine zu hören.

Den Abschluss bildete der bekannte Walzer Nr. 2 aus der Suite für Varieté-Orchester von Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch, bei dem der ganze Altarraum mit über 30 Musikerinnen und Musikern besetzt und die Kirche mit großem Klang erfüllt war.

Nach gebührendem Applaus und einem gelungenen Programm bot das Orchester noch mit einem Menuett aus den „Mödlinger Tänzen“ von Ludwig van Beethoven eine passende Zugabe.

Der Eintritt zum Konzert war frei, um eine Spende am Ausgang wurde zum Einen für die Finanzierung des Konzertes und zum Anderen für die Renovierung der Walcker-Orgel in der Großen Kirche in Oberkassel gebeten. Das Publikum konnte einen Teil der derzeitigen Maßnahmen auch im Kirchraum wahrnehmen, denn vorne im Altarraum ist zurzeit ein Gerüst für die vorbereitenden Malerarbeiten aufgestellt bevor das Gehäuse der Walcker-Orgel in wenigen Wochen den Weg zurück an ihren alten Platz findet. 

Die Zuhörerinnen und Zuhörer hatten nach dem Konzert zudem die Möglichkeit eine Patenschaft für eine Pfeife der Orgel zu übernehmen und das Projekt so direkt finanziell zu unterstützen.

 

 

Informationen

Ev. Kirchengemeinde Oberkassel-Königswinter
Sekretariat: Frau Kerstin Stoops und Frau Susanne Heinß
Kinkelstraße 2, 53227 Bonn-Oberkassel

Tel.: +49 (0)228-441155
Fax :+49 (0)228-442473
Email: oberkassel-koenigswinter(at)ekir.de

Email an das Gemeindebüro


Gottesdienstzeiten 2022

Oberkassel um 9:30 Uhr | Dollendorf um 11:00 Uhr | Königswinter um 11:00 Uhr
Bitte beachten Sie die rotierenden Gottesdienstorte:

am 1. und 3. Sonntag im Monat: 11 Uhr Dollendorf
am 2. und 4. Sonntag im Monat: 9.30 Uhr Oberkassel und 11 Uhr Königswinter-Altstadt
an einem 5. Sonntag: Bitte orientieren Sie sich am..

...aktuellen Gottesdienstplan


Bankverbindung und Spendenkonto
Sparkasse Köln/Bonn | IBAN: DE32 3705 0198 0043 5938 70



Version 7.2 | © 2007-2022 Evangelische Kirchengemeinde Oberkassel-Königswinter | build v7.2-008-25.5.22 | VD

Homepage-Sicherheit