Frauentreff Dollendorf

Der Frauentreff Dollendorf stellt sich vor

Beim Neujahrsempfang 2013Seit über 10 Jahren treffen wir uns jeden 2. Mittwoch im Monat im Gemeindehaus Dollendorf. Viele der seinerzeitigen Gründungsfrauen sind immer noch dabei und aktiver denn je. Maren Stauber-Damann und sechs vielseitig interessierte Frauen wollten über den Tellerrand von „Kind und Kegel“ schauen, mit Gleichgesinnten ihren Horizont erweitern und sich im vertrauten Kreis austauschen – auch über sehr persönliche Fragen.
Im Laufe der Jahre gab es ein Auf und Ab bei der Anzahl der Mitglieder. Einige Male wurde sogar eine Auflösung in Erwägung gezogen, doch durch intensives Nachdenken und Neuerungen haben wir uns „zusammengerauft“ und sind zu einer Gruppe zusammengewachsen, die sich nicht nur einmal im Monat trifft, sondern auch viel Vertrauen zu- und untereinander entwickelt hat und sich aufeinander verlassen kann.

Zurzeit sind wir 22 fröhliche, nachdenkliche und offene Frauen beider Konfessionen. Eine andere Frage wurde drängend: in den letzten Jahren erfreute sich der Frauentreff einem großen Zulauf und die Gruppe drohte zu groß zu werden. So mussten wir leider entscheiden, vorerst die Gruppe nicht weiter zu vergrößern; der Charakter des Frauentreffs wäre ein anderer geworden.

Der eine Mittwochabend im Monat steht meist unter einem bestimmten Thema, welches am Anfang des Jahres aus den vielen Ideen der Teilnehmerinnen festgelegt wurde. Und die Themenpalette innerhalb eines Jahres und noch mehr über die vielen Jahre hinweg ist ebenso vielfältig wie die aktiven Frauen:

 

  • Gesundheitsthemen (z.B. Homöopathie, Fasten ..)
  • Themen aus dem eigenen Leben  wie z.B. das Altern der Eltern, Pubertät, die Sprache der Liebe oder die Wechseljahre)
  • aber auch Künstlerisches, wie das gemeinsame Filzen und Kochen und
  • Historisches

 

Es gibt aber auch Konstanten:

  • Jedes Jahr machen wir eine gemeinsame, sehr nett und fachmännisch geführte Wanderung
  • Jedes Jahr stellen wir uns gegenseitig Bücher vor oder sprechen über ein vorher festgelegtes Buch
  • Jedes Jahr gibt es mindestens ein gemeinsames Essen: Jeder bringt etwas mit und jedes Mal ist man über die Vielfalt des Büffets erstaunt
  • Es gibt auch mal einen Plauderabend
  • Jedes Jahr gibt es mindestens ein religiöses Thema – oft unterstützt von Frau Kocks

Meist haben sich ein oder mehrere Gruppenmitglieder in das Thema eingearbeitet und übernehmen damit auch die Leitung des Abends. Manchmal laden wir aber auch externe Referenten ein. Die Vielfalt und auch die Intensität der Themen zeigen sich auch in unserem diesjährigen Programm. Da ging es im Februar um die EU-Parlamentswahlen; im März dachte jeder von uns laut über die sehr persönliche Frage nach „Wo stehe ich gerade?“ und brachte dafür einen Gegenstand mit. Im April sangen wir gemeinsam und im Mai ging es ganz weltlich um die Erklärung der Finanzkrise. Im Juni stand dann unser Sommerfest mit Büffet an, wir saßen gemütlich und geschützt und haben den Regen kaum bemerkt.

Direkt nach den Sommerferien wandern wir auf den Drachenfels und im September turnen wir gemeinsam. Im Oktober gibt es einen biblischen Überraschungsabend mit Frau Kocks. Ob im November eine Atemtherapeutin uns dieses Thema näher bringt, wird sich fügen.

Die Gemeinde kann uns auch erleben: so hat der Frauentreff den diesjährigen Gottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen Anfang März gestaltet. Am Gemeindefest übernehmen wir seit einigen Jahren den Kuchenverkauf.

Es ist eine wertvolle Fügung, dass sich die Gruppe gefunden hat. Jeder bringt sich irgendwie ein und ein jeder ist dankbar für die Möglichkeit des offenen, auf gegenseitigem Vertrauen basierenden Austausches.

Nachahmer erwünscht: wir wissen, dass noch viele Frauen an einer solchen Gruppe Interesse haben und wir helfen gerne mit Rat und Tat bei einer Neugründung.

Kontakt: Maren Stauber-Damann, Tel.: 02223-903206 

Mit diesem Link geht es zu dem aktuellen Artikel über das 25-jährige Jubiläum des Dollendorfer Frauentreffs