Leitartikel

  • Sternzeit

    doellscher neu 200Jetzt in der Advents- und Weihnachtszeit sehen wir sie überall: Strahlende Sterne. Sterne zieren Fenster und beleuchten Fußgängerzonen, sie hängen in Kirchen, Kindergärten, Schulen und ...

     

    Weiterlesen ...

Gemeindebrief

  • Gemeindebrief 49/1 ist erschienen

    gb-49-01-cover.pngHier kann der aktuelle Gemeindebrief
    (49-1 | Dezember 2017, Januar-Februar 2018)  heruntergeladen werden. Sie können aber auch im Archiv nach älteren Ausgaben suchen und diese herunterladen.

Presbyterium

  • Neues aus dem Presbyterium

    blaskowski neu 200Dankeschön-Abend für alle ehrenamtlich Tätigen: Als Zeichen unseres Dankes und unserer Wertschätzung für alles, was die vielen Ehrenamtlichen in diesem Jahr in unserer Kirchengemeinde ...

     

    Weiterlesen ...

Aktuelle Informationen

  • Kirchenmusik im 1. Halbjahr 2018

    Unsere Kantorin hat wieder interessante Musikveranstaltungen geplant. Besuchen Sie den Kirchenmusikbereich auf unserer Hompage und laden Sie hier den Flyer für die Musikveranstaltungen herunter. pdf Flyer Kirchenmusik 1. Halbjahr 2018

     

  • Jahreslosung Kirchenjahr 2018

    Gott spricht:
     

    „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst" (Offenbarung 21,6)
     

online umfrageOnline Umfrage 2017

Wir fragen unserer Gemeindeglieder: Erreichen wir Sie? Was denken Sie über das Layout und den Inhalt des Gemeindebriefs, gefällt Ihnen unsere Homepage? Sind die Aushänge in den Schaukästen brauchbar? Nutzen Sie die sozialen Medien? Ihre Meinung ist uns wichtig, denn wir möchten unsere Öffentlichkeitsarbeit stetig verbessern!

Hier können Sie an der Online-Umfrage teilnehmen oder den Fragebogen herunterladen. Bitte nur einen Fragebogen oder Online Befragung pro Person abgeben.

 

Leitartikel 48-5 (Oktober, November 2017)

Geschrieben von Katja Quaas am .

Priestertum aller Gläubigen

kquaas 200Dieses Zitat Martin Luthers findet sich in seiner Schrift „An den christlichen Adel deutscher Nation von des christlichen Standes Besserung“. Unabhängig vom Rang in der kirchlichen ...

 

... Hierarchie, so Luther, kommt allen Getauften eine Mitverantwortung für die Sache Jesu zu. Luthers Betonung des Priestertums aller Gläubigen hatte damals erhebliche Konsequenzen für das Leben der Kirche. Das lässt sich deutlich an der verstärkten Mitwirkung der Frauen in den Anfängen der Reformation ablesen: Auffallend viele beteiligten sich an der Neugestaltung von Lehre und Leben in der Kirche. Deutlich zeigte sich die „Neuentdeckung“ des Priestertums aller Gläubigen auch an der wachsenden Beteiligung von „Laien“ in den Gemeinden. Die Aufwertung der Gemeindeglieder ist keine ursprüngliche Erfindung Martin Luthers, sie findet sich u.a. schon im 1. Petrusbrief: „Lasst euch selbst als lebendige Steine in das Haus einfügen, das von Gott erbaut wird und von seinem Geist erfüllt ist. Lasst euch zu einer heiligen Priesterschaft aufbauen... Ihr seid das ‚von Gott‘ erwählte Volk; Ihr seid eine königliche Priesterschaft, eine heilige Nation, ein Volk, das ihm allein gehört und den Auftrag hat, seine großen Taten zu verkünden – die Taten dessen, der euch aus der Finsternis in sein wunderbares Licht gerufen hat.“ (1 Petrus 2,5.9).


Was ist nun die besondere Kraft dieser Formulierung vom „Priestertum aller Gläubigen“, die sich auch in unserer Gemeindekonzeption findet? – Bei der Rede vom „Priestertum aller Gläubigen“ geht es nicht um das Ehrenamt generell, es geht auch nicht um die Übernahme von Ämtern und Positionen. Der Sinn vom „Priestertum aller Gläubigen“ liegt vor allem in einer Vermittlerrolle. So wie dem Priester in der jüdischen wie auch in der christlich-katholischen Tradition die Rolle des Vermittlers zwischen Gott und Mensch zukam bzw. zukommt, kommt sie nach dem Verständnis Martin Luthers allen Christen zu. Luther nennt das auch „geistlich voreinander treten“. Als Christinnen und Christen haben wir die Aufgabe, einander geistliche Wegbegleiter zu sein. Vielleicht zuweilen auch einander „geistlich“ in den Weg zu treten.


In dieser Ausgabe des Gemeindebriefes werden Sie viele Gesichter von Menschen finden, die in dieser Gemeinde zuhause sind. Miteinander und für einander leben wir das Priestertum aller Gläubigen.

Ihre Pfarrerin Anne Kathrin Quaas

 

 

Allgemeine Hinweise

  • Bücherei Oberkassel

    Öffnungszeiten: Montag 16 Uhr bis 17:30 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 15 Uhr bis 18 Uhr und Donnerstag von 15 Uhr bis 18:30 Uhr

  • Bücherei Dollendorf

    Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15 Uhr bis 18 Uhr

  • Seniorentreff

    Der Seniorentreff, der aus der langen Tradition der Frauenhilfe hervorgegangen ist und jetzt Seniorinnen und Senioren umfasst, trifft sich donnerstags um 15 Uhr im ev. Gemeindezentrum Dollendorf. Neue Teilnehmer/-innen sind herzlich willkommen.

  • Umstellung auf Sommerzeit 2018

    Die nächste Zeitumstellung ist am: Sonntag den 25.3.2018 um 2:00 Uhr.
    Die Uhr wird dann um 1 Stunde auf 3:00 Uhr vorgestellt.
    Die Nacht ist also 1 Stunde kürzer !