Leitartikel

  • Priestertum aller Gläubigen

    kquaas 200Dieses Zitat Martin Luthers findet sich in seiner Schrift „An den christlichen Adel deutscher Nation von des christlichen Standes Besserung“. Unabhängig vom Rang in der kirchlichen ...

     

    Weiterlesen ...

Gemeindebrief

  • Gemeindebrief 48/5 ist erschienen

    Hier kann der aktuelle Gemeindebrief (48-5 | Oktober, November 2017)  heruntergeladen werden. Sie können aber auch im Archiv nach älteren Ausgaben suchen und diese herunterladen.

Presbyterium

  • Neues aus dem Presbyterium

    blaskowski neu 200Wiederbesetzung der Stelle in der Kinder- und Jugendarbeit: Die Gemeinde hat ab dem 1. September wieder eine hauptamtliche Mitarbeiterin für die Kinder- und Jugendarbeit. Nach ...

     

    Weiterlesen ...

Aktuelle Informationen

  • Kirchenmusik im 2. Halbjahr 2017

    Unsere Kantorin hat wieder interessante Musikveranstaltungen geplant. Besuchen Sie den Kirchenmusikbereich auf unserer Hompage und laden Sie hier den Flyer für die Musikveranstaltungen herunter. pdf Flyer Kirchenmusik 2. Halbjahr 2017

     

  • „Kostproben“ – die Bibel im Gespräch

    Im Jahr des Reformationsjubiläums fragen wir verstärkt nach unseren Wurzeln, nach dem, was uns ausmacht in unserem Evangelischsein. Dazu gehört sicherlich auch die (Neu)Entdeckung der biblischen Texte als der Quelle unseres Glaubens. „Sola scriptura“. – Kostproben unserer biblischen Texte wollen wir miteinander in diesem Jahr neu entdecken. Monatlich treffen wir uns – mal in Oberkassel, mal in Dollendorf – am ersten Mittwoch im Monat um 20 Uhr zur gemeinsamen Lektüre und zum Gespräch.

    Das gesamte Programm können Sie hier herunterladen:  pdf Kostproben Programm

     

     

  • Jahreslosung Kirchenjahr 2017

    Gott spricht:
     

    „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist über euch" (Hesekiel 36,26)
     

Leitartikel 48-4 (Juli, August, September 2017)

Geschrieben von Sophia Döllscher am .

Du siehst mich!

doellscher neu 200Kleine Kinder lieben dieses Spiel: Versteckt hinter einem Sofa, einem Mäuerchen, unter einer Bettdecke sitzt da der Opa, die Nachbarin, der große Cousin und plötzlich taucht der Kopf auf: Guck Guck! ...

 

... Ein fröhliches Lachen auf der anderen Seite und wieder ist der Kopf weg und dann wieder da: Guck Guck! Endlos können Kleinkinder sich so freuen über die, die erst weg und dann wieder da sind. In ihrer Freude lernen sie langsam zu verstehen: Auch wenn ich den anderen nicht sehe, ist er doch da. Dann erweitern sie das Spiel: Legen die Hände vors Gesicht und blinzeln durch: Guck Guck! Solange bis sie wissen: Auch wenn ich den anderen nicht sehe, sieht er doch mich. Und so tasten sich die Kinder vorwärts in die Welt von Sehen und Gesehen-Werden.

"Du siehst mich", sagt Hagar zu Gott. Irgendwo gestrandet auf der Flucht in menschenfeindlicher Ödnis macht sie die Erfahrung, dass Gott sie sieht, ihre Not begreift und ihr hilft.


"Du siehst mich." (1. Mose 16,13) Wer von uns das wie Hagar sagen kann, versteht ihre Freude: Wir sind nicht allein, sondern angesehen, erkannt und verbunden mit Gott. Behütet fühlen wir uns. Oder doch überwacht?


Der Psalm 139 kennt beides: „Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.“ Diese Erfahrung steht neben der Frage: „Wohin soll ich gehen vor deinem Geist, und wohin soll ich fliehen vor deinem Angesicht?“ Nirgendwohin, das ahnt der Psalmbeter, das erfährt Hagar und das wissen auch die Kinder: Auch wenn ich ihn nicht sehe, ist er da und sieht mich. Sie lachen fröhlich und laden uns ein, es ihnen nach zu machen und zu genießen: Gott ist da und sieht mich an. Er wendet sich mir zu, mir und meinem Leben.


So ermutigt von den Kindern und ihrem fröhlichen Spiel lassen wir uns darauf ein und merken: Gott sieht mich. Er sieht meine Freude und was mich glücklich macht. Er sieht meine Sorge und was mich bedrückt. In beidem ist er mir nahe wie er Hagar nahe war. Das tut gut. Und es weitet mir den Blick. Ich merke: Gott sieht nicht nur mich, sondern auch Dich. Dich, die Nachbarin, den Opa, den großen Cousin, die Arbeitskollegin, die Freundin, ja selbst den Fremden. Gott sieht mich und Dich. Und wir sehen uns.


Einen schönen Sommer wünscht Ihnen allen

Ihre Pfarrerin Sophia Döllscher

 

 

Allgemeine Hinweise

  • Bücherei Oberkassel

    Öffnungszeiten: Montag 16 Uhr bis 17:30 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 15 Uhr bis 18 Uhr und Donnerstag von 15 Uhr bis 18:30 Uhr

  • Bücherei Dollendorf

    Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15 Uhr bis 18 Uhr

  • Seniorentreff

    Der Seniorentreff, der aus der langen Tradition der Frauenhilfe hervorgegangen ist und jetzt Seniorinnen und Senioren umfasst, trifft sich donnerstags um 15 Uhr im ev. Gemeindezentrum Dollendorf. Neue Teilnehmer/-innen sind herzlich willkommen.

  • Umstellung auf Sommerzeit 2018

    Die nächste Zeitumstellung ist am: Sonntag den 25.3.2018 um 2:00 Uhr.
    Die Uhr wird dann um 1 Stunde auf 3:00 Uhr vorgestellt.
    Die Nacht ist also 1 Stunde kürzer !