Leitartikel

  • Ich steh' an Deiner Krippen hier

    doellscher neu 200Bald ist es wieder soweit: Aus Kartons und Schachteln taucht sie auf, die Krippe mit den dazugehörenden Figuren: Maria, Josef und Jesus, Ochs und Esel ein paar Hirten mit ihren Schafen,...

     

    Weiterlesen ...

Editorial

  • Was uns bewegt

    DanyKirche col 200Ich weiß nicht, was mich derzeit am meisten beschäftigt: Das nahende Weihnachtsfest, das 500-jährige Reformationsjubiläum, die allgemeine politische Lage, kleinere und größere ...

     

    Weiterlesen ...

Presbyterium

  • Presbyterium auf Klausur

    blaskowski neu 200Das im Februar 2016 neu gewählte Presbyterium hat das erste Wochenende im November für eine zweitägige Klausur in Altenkirchen im Westerwald genutzt. Neben dem ...

     

    Weiterlesen ...

Aktuelle Informationen

  • Kammermusikabend mit Violine und Klavier

    Am Sonntag, den 22. Januar findet um 18 Uhr ein Kammermusikabend in der Alten Evangelischen Kirche in Oberkassel statt. Es erklingen französische Werke von César Franck, Gabriel Fauré, Claude Debussy u.a. Ausführende sind an der Violine Alexander Lifland (Mitglied des Beethovenorchesters Bonn) und am Klavier Kantorin Stefanie Dröscher  Der Eintritt zum Konzert ist frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten.

     

  • Am Achten um Acht - Luther - ein reformatorischer Mensch

    im Evangelischen Gemeindezentrum Dollendorf, Friedenstraße am Mittwoch, 8. Februar 2017 um 20:00 Uhr
    Vortragende: Prof. Dr. Athina Lexutt, Giessen

    Der Vortrag findet im Rahmen der Vortragsreihe der Kirchengemeinde im Junbiläumsjahr der Reformation statt.

    Hier koennen Sie das Faltblatt der nächsten Veranstaltungen "Am Achten um Acht" herunterladen: Am Achten um Acht 1/2017

    Und über diesen Link könen Sie das Faltblatt mit allen Veranstaltungen in unserer Gemeinde zum Reformationsjahr herunterladen: pdf Faltblatt zum Reformationsjahr 2017.

    Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.

     

  • gb 2017 48 01 coverDer Gemeindebrief 48-1/2017 (Dezember 2016/Januar 2017) ist  erschienen

    Der neue Gemeindebrief ist nun verfügbar und sollte in diesen Tagen in Ihrem Briefkasten sein. Er liegt auch in den Kirchen und im Gemeindebüro aus, oder ist hier online als Download verfügbar.  Viel Freude beim Lesen dieser neuen Ausgabe.

    Durch klicken auf das Bild des Gemeindebriefes links können Sie die aktuelle Ausgabe online herunter laden, oder pdf über diesen Link .

     

    Bitte beachten Sie, dass in der Online Version aus Daten- und Jugendschutzgründen Bilder, Namen, persönliche Daten und Textpassagen ggfs. geschwärzt sein können, oder Seiten der Druck-Version hier ganz- oder teilweise nicht veröffentlicht werden.

     
     
     
  • Jahreslosung 2017

    Gott spricht:
     

    „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist über euch" (Hesekiel 36,26)
     

  • Trompeter und Posaunisten gesucht !

    Der evangelische Bläserkreis der Kirchengemeinde Oberkassel / Dollendorf, sucht Trompeter und Posaunisten zur Verstärkung! Der Unterricht ist am Dienstag Nachmittag, die Bläserkreis-Probe am Dienstag von 18:30 - 19:45 Uhr auf der Orgelempore der Großen Kirche in Oberkassel. Der Unterricht ist kostenlos. Instrumente können gegen eine Gebühr ausgeliehen werden.

    Kinder und erwachsene Bläserinnen und Bläser (auch Anfänger), sind herzlich willkommen. Kontakt : Ernst Walder Tel. 0228-284197

Kein Selfie mit Gott - aber mit Corinna Mey

Geschrieben von Dr. Sigi Gerken; Fotos: S. Gerken am .

Gottesdienst mit Verabschiedung der Jugendleiterin 

Die Kirche war zur Verabschiedung der Jugendleiterin übervoll, das Bedauern über ihre berufliche Veränderung groß, aber von großem Verständnis begleitet und das Durchschnittsalter der Gottesdienstbesucher war "jung".

 

Nach nur zweieinhalb Jahren als Jugendleiterin wurde Corinna Mey mit einem von Gesang getragenen Gottesdienst von beiden Pfarrerinnen verabschiedet. Sowohl der Kinderchor als auch der Jugendchor unter Leitung von Stephanie Dröscher trugen zu dem Gelingen tatkräftig bei. Bald darf sich die Gemeinde Wesseling glücklich schätzen, sie in ihren Reihen zu haben, Dort wird sich ihr Wirkungskreis auch auf die Betreuung der Ehrenamtlichen erweitern. Die Predigt stand passend zum Anlass unter dem Motto "Kein Selfie mit Gott". Pfarrerin Quaas musste auf die Frage eines Kindes "Hast Du schon einmal Gott gesehen?" mit einem "Nein, aber.." antworten. Wir können Gott nicht sehen, wenn er an uns vorbei geht. Man kann ihn nur von hinten sehen, quasi im Rückspiegel.

Am Achten um Acht - Gemeinsam im Gespräch

Geschrieben von Maren Stauber-Damann am .

Im ersten Halbjahr 2017 wird sich die Reihe „Am Achten um Acht“ Themen rund um das Reformationsjubiläum in enger Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchengemeinde widmen. Angefangen haben wir am 8. Januar mit Pfarrerin Quaas, die uns einige von Luthers Tischreden vorstellte, während es sich die Gäste bei Suppe und Bier gut gehen ließen. Im Februar wird der Focus auf den großen Reformatoren liegen: an vier darauffolgenden Mittwochen werden Referenten uns Martin Luther, Martin Luther und die Juden, Philipp Melanchthon und Martin Bucer vorstellen. Im März werden wir etwas zum Thema Konfessionalisierung/Gegenreformation hören. Am Samstag, den 8. April schauen wir im Katholischen Pfarrheim St. Michael gemeinsam den Film „Die Mühle und das Kreuz“. Im Mai wird Pfarrer Steffes zu Frauen in der Reformation referieren. Das erste Halbjahr 2017 werden mit dem Thema Ökumene beschließen. Die Veranstaltungen sind frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten. Die Übersicht und die Informationen zu Referenten, Zeit und Ort finden Sie auf den Plakaten und den Handzetteln von „Am Achten um Acht“, aber auch auf den Flyern der evangelischen Kirchengemeinde und hier zum Herunterladen:

pdf Am Achten um Acht 1/2017

pdf Vortragsreihe Grosse Reformatoren

pdf Faltblatt zum Reformationsjahr 2017

Ein kostbarer Kirchenschatz – die Anerkennung gilt den Ehrenamtlern der Gemeinde

Geschrieben von Iris Zumbusch/Dr. Ulf von Krause am .

Der Einsatz für die Gemeinschaft ist eine der tragendsten Säulen in den Kirchengemeinden, kirchlichen Einrichtungen und Verbänden. Selbstverständlich ist die Arbeit der ehrenamtlich Engagierten indes nicht. Die zeitlichen Möglichkeiten, in denen sich Menschen mit ihren Fähigkeiten und Kompetenzen für andere einsetzen können, sind durch Beruf, Familie und auch Freizeit eingeschränkt. Die Engagierten, die sich auf den verschiedensten Tätigkeitsfeldern in der gewünschten Form für die Gemeinde einbringen, erleben ihrerseits die Arbeit und das Miteinander als beglückend und bereichernd. Dabei kann kaum eine Auflistung wirklich wiedergeben, was im weiten Feld der Kirchenarbeit getan wird, denn Viele helfen da, wo sie einfach gebraucht werden und wo die Not und die Situation es erfordern, und das, ohne ihren Einsatz an die „große Glocke“ zu hängen

 

 

"Wenn wir täten, was wir sollten..." - Luthers Tischreden bei Suppe und Bier

Geschrieben von Dr. Sigi Gerken am .

 

So ähnlich mag es auch vor gut 450 Jahren öfter gewesen sein in Wittenberg, als Luther vor 20 bis 50 Menschen im Schwarzen Kloster seine Tischreden hielt. Das Schwarze Kloster in Wittenberg war ein ehemaliges Augustiner-Kloster, welches Kurfürst Friedrich der Weise der wachsenden Familie Luther überlies, da es nach der Reformation verwaist war. Damals saßen seine Familie, Studenten, Gelehrte und auch Reisende mit am Tisch. Als Gerichte standen damals viele Hülsenfrüchte und Fleisch aus dem eigenen Hof auf dem Tisch, sehr oft sicherlich fettes Schweinefleisch und Erbsen, Luthers Lieblingsspeise.

Manche Essen begannen - ganz in klösterlicher Tradition - mit einem langen Schweigen, manche mit einer Bibellektüre, mit Gesang oder mit einem Gebet. Die von manchen Gästen, z.B. von Konrad von Cordatus, ab 1531 mitgeschriebenen Tischgespräche kann man sich eher als lange Monologe Luther s vorstellen, die auf Deutsch, aber auch auf Latein geführt wurden. 20 Jahre nach Luthers Tod wurden diese Gesprächsnotizen von Johannes Aurifaber, eigentlich Johannes Goldschmied, gesammelt, systematisiert und 1566 veröffentlicht.
 

„Angezettelt“ – Reformationsfest 2017

Geschrieben von Pfarrerin Dr. K. Quaas am .

2017 wird für uns evangelische Christinnen und Christen ein denkwürdiges Jahr. Wir feiern das 500-jährige Reformationsjubiläum. Genau 500 Jahre ist es dann her, dass Martin Luther seine 95 Thesen in Umlauf brachte. Ob er sie damals persönlich an der Schlosskirche zu Wittenberg angenagelt hat, ist historisch umstritten. So oder so hat Luther damals mit seinen Thesen etwas angezettelt, was nicht mehr zu stoppen war und was die Gestalt des Christentums in Europa und in aller Welt nachhaltig verändert hat.
Als evangelische Christinnen und Christen feiern wir im Jubiläumsjahr 2017 die Entstehung der evangelischen Kirchen und den Protestantismus als Geistesbewegung. Wir erinnern uns unserer Wurzeln, betrachten unsere Geschichte, freuen uns an der befreienden Kraft des Evangeliums, die wir bei unseren reformatorischen Vätern und Müttern im Glauben finden können. Wir schauen aber auch (selbst-)kritisch auf das Leid, das Trennungen und Kirchenspaltungen mit sich gebracht haben, und suchen die Versöhnung.
Deshalb hat unser Feiern und unser Gedenken zwei wesentliche Komponenten, die sich auch in unserer Programmplanung für das Jubiläumsjahr 2017 niederschlagen. Zum einen wollen wir die Schätze unserer protestantischen Glaubenstradition in unserer Gemeinde wieder oder aber auch ganz neu entdecken; wollen uns auf Wesentliches besinnen und vom Evangelisch-Sein erzählen.
Zum anderen hat unser Feiern und Gedenken im kommenden Jahr auch eine ökumenische Dimension. Wir wollen uns 2017 mit unseren katholischen Schwestern und Brüdern an dem freuen, was uns eint: unser Glaube an Jesus Christus, unser Verwurzelt-Sein in der Heiligen Schrift. Und wir wollen stärken, was uns verbindet – trotz aller Verschiedenheit.

 

Download des Veranstaltungsfaltblatts: pdf Faltblatt zum Reformationsjahr 2017

Download Übersicht der Vortragsreihe: pdf Grosse Reformatoren

Allgemeine Hinweise

  • Kinderkirche Oberkassel
    Seit Januar 2015 ist der Kindergottesdienst umgestellt
    .  Samstag vormittags findet dann von 10-12.30 Uhr eine Kinderkirche im Jugendheim Oberkassel statt. Wir werden gemeinsam frühstücken, singen, kreativ werden, Geschichten hören, spielen und vieles, vieles mehr.
    Die Kinderkirche ist für Kinder von 5 bis 11 Jahren geeignet.
    Natürlich sind alle Kinder auch zur Kinderkirche in Dollendorf eingeladen!

  • Bücherei Oberkassel

    Öffnungszeiten: Montag 16 Uhr bis 17:30 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 15 Uhr bis 18 Uhr und Donnerstag von 15 Uhr bis 18:30 Uhr

  • Bücherei Dollendorf

    Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15 Uhr bis 18 Uhr

  • Seniorentreff

    Der Seniorentreff, der aus der langen Tradition der Frauenhilfe hervorgegangen ist und jetzt Seniorinnen und Senioren umfasst, trifft sich donnerstags um 15 Uhr im ev. Gemeindezentrum Dollendorf. Neue Teilnehmer/-innen sind herzlich willkommen.

  • Umstellung auf Sommerzeit 2017

    Die nächste Zeitumstellung ist am: Sonntag den 26.3.2017 um 2:00 Uhr.
    Die Uhr wird dann um 1 Stunde auf 3:00 Uhr vorgestellt.
    Die Nacht ist also 1 Stunde kürzer !

Kirche OK Twitter

(VD) Nicht vergessen: Kammermusikabend mit Violine und Klavier am Sonntag, den 22. Januar um 18 Uhr in der Alten Evangelischen Kirche

(VD) Besuchen Sie auch unseren "renovierten" Facebook Auftritt (https://t.co/RhckMmdsbL) mit aktueller Veranstaltungsübersicht

(vK) Gemeinsamer Dankeschön-Abend für Ehrenamtler beider Gemeindebezirke. Sehen Sie die Gruppen im Rahmen s. (https://t.co/sotzWgmG0K)

(vK) "Angezettelt"- Reformationsfest 2017. Mit einem Veranstaltungsüberblick für unsere Kirchengemeinde (Näheres s. https://t.co/sotzWgmG0K)